Kontakt
 

Caritasverband für die
Dekanate Ahaus und Vreden e.V.

Coesfelder Str.6
48683 Ahaus     Anfahrt

Telefon: 02561 / 4209-0
Telefax: 02561 / 4209-50
E-Mail: info@caritas-ahaus-vreden.de

Auszubildende gesucht...

Zum 01.04.2015 oder später suchen wir Auszubildende für den Beruf Altenpfleger/in .

 
Ebola-Epidemie in Westafrika

Menschen, die isoliert und fern von ihren Liebsten sterben. Familien, die ihre Toten nicht bestatten dürfen. Helfer, die unter Lebensgefahr arbeiten. Die aktuelle Ebola-Epidemie in Westafrika ist die größte seit der Entdeckung des Ebola-Virus und eine Tragödie für die Menschen in den betroffenen Ländern. Zwischen März und Mitte Oktober 2014 starben nach offiziellen Angaben mehr als 4.500 Personen. Ein Ende der Epidemie ist nicht in Sicht.

Unsere Caritas-Kolleginnen und Kollegen in Westafrika brauchen dringend mehr Unterstützung im Kampf gegen die Ebola-Epidemie. Wir bitten Sie: Helfen Sie uns zu helfen!

Wir leiten Ihre Spende mit dem Verwendungszweck "Ebola-Hilfe" zu 100% an Caritas international weiter.

Zu unseren Spendenkonten

Weitere Informationen von Caritas International

 
Grenzland-Wäscherei ...rein in die Zukunft!

Ein Unternehmen der Caritas

Ridderstraße 41, 48683 Ahaus, Telefon: (02561) 936337

Zur Homepage der Grenzland Wäscherei

 
Webcam

Standort: Coesfelder Straße 6 in Ahaus mit Blick auf den Rathausplatz

 
Engagierte Männer und Frauen gesucht

Wir suchen engagierte Männer und Frauen für den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ)



Download unseres Flyers [pdf]

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst
________________________________

Foto-Präsentation zum Bundesfreiwilligendienst (wmv, 1:38 min.)
_________________________________

Film des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 
Besuchen Sie uns auch auf facebook...
 
Geistlicher Impuls

 

Die Arbeit der Caritas hat auch und nicht zuletzt eine spirituelle Dimension. An dieser Stelle veröffentlichen wir jeden Monat einen Geistlichen Impuls unter dem Titel "Moment mal...", der von Mitarbeitern der Caritas geschrieben wird.

Geistlicher Impuls Februar 2015

 
Ahaus, 26.Februar 2015

Caritas-Kampagne "Stadt Land Zukunft" hat demographischen Wandel zum Thema


Mit durchaus provozierenden Sprüchen wie "Wer das Land liebt, kommt nicht mehr davon los. Zumindest nicht mit dem Bus." oder "Stress ist hier draußen ganz weit weg. Genau wie der nächste Arzt." macht der Caritasverband im Moment bundesweit, und so auch im Dekanat Ahaus und Vreden auf die Jahreskampagne "Stadt-Land-Zukunft" aufmerksam. An markanten Gebäuden der Caritas, Senioreneinrichtungen und Beratungshäusern hängen seit kurzer Zeit wieder große Banner, die in eindrucksvoller Weise auf drängende Probleme unserer Zeit aufmerksam machen.

Bernhard Herdering und Hans-Peter Merzbach vom Caritas-Vorstand wissen, dass der demografische Wandel ländliche Regionen vor große Herausforderungen stellt. Doch der demographische Wandel schaffe auch Raum für neue Ideen und so plädieren Herdering und Merzbach dafür, die Herausforderung anzunehmen, ganz im Sinne des Mottos der Kampagne "Hilf mit, den Wandel zu gestalten!". Die Situation des demographischen Wandels berge zwar auch Risiken, insbesondere in unserer ländlich strukturierten Region, biete aber auch Chancen, mit Mut und Kreativität neue Erfahrungs- und Arbeitsfelder zu erschließen.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 24.Februar 2015

Informationsveranstaltung zu Änderungen in der Pflegeversicherung


Durch das Pflegestärkungsgesetz werden die Leistungen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen seit dem 01. Januar 2015 spürbar verbessert. So werden Leistungen für die häusliche Pflege ausgeweitet und flexibilisiert. Dies soll unter anderem durch eine Erhöhung der Pflegeleistungen um 4 Prozent, neue Ansprüche für Pflegebedürftige mit der Pflegestufe 0 und Zuschüssen zur Wohnumfeldverbesserung gelingen. Caritas Pflege & Gesundheit Ahaus lädt zu Informationsveranstaltung en in Ahaus und Ottenstein ein.

Die Veranstaltungen finden an folgenden Termine statt:

Ahaus: Dienstag 17. März um 19.00 Uhr im Cafe Fair, Caritaszentrum Coesfelder Str. 6 in Ahaus

Ottenstein: Mittwoch, den 1. April um 19.00 Uhr im Haus Hoppe, gegenüber der Volksbank, Wiegbold 7

Referentin:  Ursula Damm, Pflegeberatung Caritas Pflege & Gesundheit

Für Rückfragen steht Caritas Pflege & Gesundheit Ahaus unter der Tel. Nr. 02561/979980 gern zur Verfügung.

 
Ahaus, 17.Februar 2015

Erhalten und Gestalten - Wohnraumberatung der Caritas Pflege & Gesundheit im Altkreis Ahaus


Mit zunehmendem Alter kommt es zu gesundheitlichen Einschränkungen, oft verbunden auch mit einer natürlichen Abnahme der körperlichen und geistigen Kräfte. Die Mobilität lässt nach und häufig benötigt man Hilfe, Dabei bekommt die Gestaltung der  Wohnung und des Wohnumfeldes eine immer größere Bedeutung.

Das richtige Wohnen und Leben im Alter wird dann zu einer Frage der weiteren Lebensplanung. Auszug, Umzug Anpassung oder Umbau? Dieses sind die entscheidenden Fragen und bedürfen gründlicher Überlegungen und rechzeitiger Entscheidungen.

Beratung, Information und Unterstützung im Alter, sind einige der Angebote von Caritas Pflege & Gesundheit, um durch wohnumfeldverbessernde Maßnahmen barrierefreies Wohnen und Leben zu ermöglichen.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 15.Februar 2015

Wo Caritas drauf steht ist auch Kirche drin! - Weihbischof besucht den Caritasverband und SkF Ahaus - Vreden


Auf seiner Visitationsreise im Dekanat Ahaus besuchten Weihbischof Dr. Hegge und Dechant Plassmann auch den Caritasverband und den Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) für die Dekanate Ahaus und Vreden. Tief beeindruckt von den vielfältigen Aufgaben der einzelnen Fachbereiche konnten doch immer wieder Gemeinsamkeiten in den Überlegungen und Fragen festgestellt werden. Die Herausforderungen, die uns die zunehmende Versorgung und Pflege älterer Menschen bereiten werden, die Sorge um die Flüchtlingsfamilien, die traumatisiert in Deutschland ankommen sowie das Bemühen um die Gestaltung von (Zeit-) Räumen für Religiosität und Spiritualität für die ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiterschaft.

Weihbischof Hegge erzählte angeregt über Begegnungen mit jungen und alten Menschen, besonders erinnerte er sich an eine Begebenheit mit Bischof Reinhard Lettmann bei der Exhumierung von Schwester Euthymia. Eine Reliquie aus der rechten Hand der seligen Clemensschwester befindet sich in der Kapelle des Caritas-Seniorenheimes Heinrich-Albertz-Haus in Ahaus. Da entstand die Idee, gemeinsam mit dem Weihbischof und der Mitarbeiterschaft vom Caritasverband und SkF zum Grab der Seligen nach Münster zu fahren. Auch der Dom, der im letzten Jahr seinen 750 sten Geburtstag feiern konnte, soll besucht werden. Zum Abschluss bedankten sich sowohl Dechant Plaßmann als auch Bernhard Herdering (Caritas- Vorstandssprecher) und Frau Mathilde Fischer (SkF-Vorsitzende) bei allen Anwesenden für das gute Gespräch.

 
Gronau, 15.Februar 2015

Karneval im Caritas-Seniorenheim City-Wohnpark


Die fünfte Jahreszeit sorgte auch im Caritas-Seniorenheim für Stimmung und gute Laune. Traudl und Traudl spielten zum Tanzen und Schunkeln auf. Beim "Klagelied der drei alten Weiber",  vorgetragen von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, blieb keine Auge trocken. Etwas fürs Auge boten die Tänzerinnen der Juniorengarde mit ihren schmissigen Tänzen. Beim Medley von Klaus und Klaus konnten alle mitsingen und darüber hinaus blieb viel Zeit zum Klönen und Witze erzählen. Mit Würstchen und Karoffelsalat fand das Fest einen leckeren Abschluss.

 
Legden, 15.Februar 2015

Wenn sich die Omi verändert - "Teilhabe am Leben” für Demenzerkrankte in Legden


Die Situation ist zur Genüge bekannt: An der Kasse im Supermarkt muss man hinter einem älteren Mitbürger warten, weil dieser nicht die passenden Münzen findet. Das kann ein erstes Anzeichen von Demenz sein. Mit solchen und ähnlichen Beispielen arbeitet auch das Projekt "Teilhabe am Leben”, dass sich im 7000-Einwohner-Dorf Legden mit der nachhaltigen Einbindung Demenzerkrankter in die dörfliche Gesellschaft befasst. “Projekte wie diese können helfen, den Wandel auf dem Land zu gestalten”, erklärte Diözesancaritasdirektor Heinz-Josef Kessmann im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum Caritas-Jahresthema 2015 “Stadt-Land-Zukunft”, die im Dormitorium in Legden-Asbeck stattfand.

Lesen Sie mehr in unserem Weblog

 
Ahaus, 13.Februar 2015

Helau, Alaaf und Festo…Karneval im Caritas-Seniorenheim Holthues Hoff


Gute Stimmung herrschte bei der Karnevalsveranstaltung im Holthues Hoff. Nach dem Besuch des Wüllner Prinzenpaares konnte das abwechslungsreiche Programm starten. Unter anderem sorgten der Babysitter-Buggy und der Sketch „das sparsame Altenheim“ für Lachtränen beim Publikum. Die Auftritte von Trude Herr , Nana Mouskouri, die Büttenrede „ Aida oder Altenheim“, die Showeinlage der Mieter des betreuten Wohnens „Wir sind nicht mehr, was wir mal waren!!“, der Strumpfhosentanz der Altenpflegeschüler, die Parodie über „das bisschen Haushalt“ und nicht zu vergessen die Schunkelrunden mit Herrn Diehlmann sorgten für einen vergnügten Nachmittag.

 
Ahaus, 11.Februar 2015

"Die Sorge und die Sorgen am Lebensende teilen"


Der Verein OMEGA - Mit dem Sterben leben e.V. lädt ein zu einem öffentlichen Vortrag mit anschließender Diskussionsrunde zum Thema "Die Sorge und die Sorgen am Lebensende teilen" am Donnerstag, 19.März 2015 um 19:30 Uhr im Fürstensaal im Ahauser Schloss.

Es referiert Prof.Dr. Andreas Heller, Lehrstuhl für Palliative Care und Organisationsethik an der Universität Klagenfurt.

Flyer zur Veranstaltung (pdf)